Infos Therapien Erkrankungen Kinderheilkunde Aktuell Presse Gutscheine

Therapeutisches Taping

Was ist "Therapeutisches Taping"

Durch ein speziell entwickeltes elastisches Tape und eine entsprechende Technik ist es möglich Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sofort erfolgreich zu therapieren.
Das Therapeutische Taping nutzt den körpereigenen Heilungsprozess und nimmt dadurch Einfluss auf das neurologische und zirkulatorische System des Menschen. Durch die spezifische Art des Tapens erzielt man eine stimulierende Wirkung auf Muskelpartien, Gelenke, Lymph- und Nervensystem.
Durch Einbeziehen der Energetik und Akupunktur kommt man zu einer sinnvollen und erfolgreichen Therapie.

Wirkung von "Therapeutischem Taping"

Durch die spezielle Anwendung werden folgende Effekte erreicht:

Verbesserung der Muskelfunktionen - Je nach Anbringung des Tapes wird eine tonisierende (z.B. bei Muskelschwund) oder detonisierende (z.B. bei muskulärer Verspannung) Wirkung erzielt.
Hierdurch wird die statische und dynamische Koordinationpositiv beeinflußt.

Verbesserung des Lymphsystems

Bei einem Lymphstau sorgt das Therapeutische Taping durch Druckreduktion in den betroffenenGeweben für einen beschleunigten Lymphstrom und somit für eine raschere Heilung.

Verbesserung des inneren Schmerzsystems

Durch die Reizung der Mechanorezeptoren wird das körpereigene Schmerzdämpfungssystem aktiviert .

Unterstützung der Gelenke

Durch Beeinflussung bestimmter Rezeptoren erreicht man ein besseres Bewegungsgefühl der Gelenke. Um die passive Stabilität der Gelenke zu vergrößern, werden Ligamenttechniken angewendet . Bei allen Anwendungen ist eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit gewährleistet: „full range of motion“

Hinweise für den Patienten:

• Bitte vor der Behandlung nicht eincremen oder einölen.
• Sie können mit dem Tape duschen. Anschließend trocknen Sie das Tape vorsichtig mit einem Handtuch oder dem Fön.
• Löst sich das Tape an den Enden, fixieren Sie es bitte mit einem Pflaster oder schneiden Sie die losen Enden ab.
• Ein Kribbeln unter dem Tape ist kein Zeichen einer Allergie, sondern ein Hinweis auf eine vermehrte Stoffwechselaktivität. Bitte trinken Sie viel!
• Sollte es wider Erwarten zu einer Allergie kommen, lösen Sie das Tape ab und setzen Sie sich mit Ihrem Therapeuten in Verbindung.
• Bewegen Sie sich viel! Jede Bewegung ist eine Massage und unterstützt die Therapie.
• Bei der Behandlung kennen wir das Phänomen der Erstverschlechterung. Diese Beschwerden sollten nach einigen Tagen verschwunden sein. Es gibt auch überlagerte Schmerzen, die dann auftreten, wenn die erstgenannten Schmerzen verschwinden.
• Die privaten Krankenkassen erstatten in der Regel die Behandlungskosten.

Indikationen
Kopfschmerzen, Migräne, Clusterkopfschmerz, Spannungskopfschmerz, Trigeminusneuralgie, Masseterschmerzen, Zähneknirschen, muskulärer Tinnitus, Schwindelzustände, Rhinitis allergica, NNH-Entzündungen,

Rückenschmerzen
HWS-, BWS-, LWS-Syndrom, Lumboischalgien, Ischialgie, Piriformis-Syndrom, Steissbeinschmerzen, Postnukleotomiesyndrom, Osteoporoseschmerzen, KISS-Syndrom, Diskusprolaps, Atlas- Iliosakralblockaden

Gelenkschmerzen
Tennisellenbogen, Golferellenbogen, chron. Impingement-Syndrom, Periathropathia humeroscapularis (Insertionstendopathie), Sattelgelenksarthroseschmerzen, Fingergelenksarthrosen, Mb. Perthes, Coxarthrose (Hüftgelenksschmerzen), Gonarthrose (Knieschmerzen), Sprunggelenksarthrosen, Gelenkdistorsionen

Muskuläre Schmerzsyndrome
Muskelverkrampfungen, Fibromyalgie, Rheumatische Erkrankungen, Spätfolgen von MS oder Apoplex, Muskelfaserrisse, Achillodynie, Fersensporn, Morbus Sudeck,

Neuropatische Schmerzen
Polyneuropatie, Restless legs, Nervenverletzungen,

Viscerale Schmerzsyndrome
Obstipation, Prostatitis, Dreimonatskoliken, Harninkontinenz, Thrombophlebitiden, Lymphödem (obere und untereExtremitäten), Verschiedene Schmerzzustände.

Quelle: www.therapeutisches-taping.com

Therapien...

Startseite | Infos | Therapien | Erkrankungen | Kinderheilkunde | Aktuell | Presse | Gutscheine

by itn-design.de